Allgemeine Geschäftsbedingungen*

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechen in ihrer Wertigkeit "zusätzlichen Vetragsbedingungen" (vergleiche Nr. 2c VOB/B)

  2. Soweit DIN-Vorschriften nicht bestehen, gelten die allgemeinen annerkannten Regeln der Technik

  3. Es gilt immer der zum Zeitpunkt der Abnahme gültige gesetzliche Mehrwertsteuer-Satz

  4. Sind gegebenfalls Teile des Vertrags und/oder seiner Vertragsgundlagen unwirksam, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Teile nicht berührt.

  5. Zahlungsbedingungen

    1. sofort nach Erhalt der Rechnung in Euro, ohne Abzug von Skonto. Bei Ausführungsbeginn werden 50 % der Auftragssumme fällig. Ab dem 30. Tag nach Fälligkeit berechnen wir lt. Gesetzgeber Verzugszinsen von 5 % über demSRF-Satz.

    2. Die Abrechnung erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart, nachAufmaß

    3. Für zusätzliche gewünschte Arbeiten vom Auftraggeber, die nicht im Angebot enthalten sind, erfolgt die Abrechnung nach Regiestunden oder es wird auf Wunsch ein Nachtragsangeboterstellt.

    4. Die Preise gelten 2Monate vom Zustandekommen des Vertrages an, längstens aber bis zum Ende des Kalenderjahres

  6. Pflanzarbeiten

    1. Eine Anwuchsgarantie kann nur gegeben werden wenn die Fertigstellung der Pflanzungen bis zum abnahmefähigen Zustand laut VOB DIN 18 916 Absatz 5 Fertigstellungspflege durchuns erfolgt. Das gelieferte Pflanzenmaterial entspricht den „Gütebestimmungen für Baumschul-pflanzen“. Die Fertigstellungspflege nach DIN 18916 für angesäten Rasen, Fertigrasen und für Stauden und Gehölze muss schriftlich beauftragt werden. Ist dies nicht erfolgt, sind diese Arbeiten vom Auftraggeber selbstdurchzuführen.

  7. Müssen Betonfertigteile (Mauerscheiben, Palisaden, L-Steine, Blockstufen, etc.) geschnitten werden, so wird immer der Preis für die ganze Einheit berechnet

  8. Farbabweichunge, Ausblühungen, Verwerfungen (Materialeigenschaften)

    1. bei Betonteilen: Farbabweichungen sind aufgrund der Verwendung von natürlichen Rohstoffen (z.B. Sand, Kies, Brechsand, Splitt, Zement, Wasser), die natürlichen Schwankungen unterliegen, nicht vermeidbar. Darüber hinaus haben Form und Größe der Produkte, technisch nicht vermeidbare Schwankungen der Betonzusammensetzung, Witterung, Betonalter usw. Einfluss auf die Farbe und die Struktur der Betonprodukte. Unterschiedliche Bewitterungsverhältnisse und Unterschiede bei der mechanischen Beanspruchung führen bei jedem Beton zu Veränderung derEigenfarbe und somit auch bei eingefärbten Beton. (Abrieb der Reifen bei einer Garageneinfahrt) Solche Veränderungen sind bei sehr hellen und tief dunklen Einfärbungen rascher erkennbar, sowohl was die Helligkeit als auch die Reinheit der Farbe betrifft, insbesondere wenn die unterschiedlichen beanspruchten Flächen unmittelbar nebeneinander liegen. Bei Flächen, die bereits länger liegen, ist außerdem zu berücksichtigen, dass Tausalzeinwirkung die Oberfläche von eingefärbten und nicht eingefärbten Steinen verändern kann. Gelegentlich können durch Witterungseinflüsse, vor allen bei farbigen Betonsteinen, Ausblühungen vorkommen. Diese sind technisch nicht vermeidbar. Ausblühungen entstehen durch die Ablagerung von im Wasser gelösten Kalkhydrat, das nach Verdunsten des Wassers und der Reaktion mit Kohlendioxid der Luft als Calciumcarbonat auf der Betonoberfläche anfällt. Die Güteeigenschaften des Betons werden davon jedoch nicht beeinträchtigt. Ausblühungen stellen keinen Mangel dar. Bei natürlicher Bewitterung (weiches Regenwasser löst Calciumcarbonat auf) und normaler Beanspruchung verschwinden die Ausblühungen innerhalb der nächsten Monate. Die EU-Pflasterstein Norm DIN EN 1338 sieht in Ausblühungen keinen technischen Mangel.Außerdem können sogenannte „Rostflecken“ auf der Oberfläche der Produkte erscheinen. Dies beeinträchtigt nicht die Gebrauchsfähigkeit des Produktes. Durch die Zersetzung und den Abbau der organischen Substanz aus Laub oder Gras entstehen Gerbsäuren, die in die Steinoberfläche einziehen und zu unschönen Verfärbungen führen können. Diese Verfärbungen sind unter Umständen dauerhaft und lassen sich häufig nur mit erheblichem Aufwand beseitigen. Bzw. vermindern. Es ist deshalb besonders wichtig im Herbst regelmäßig die Flächen von herabfallendem Laub zu befreien. Grasschnitt ist direkt nach dem Rasenmähen zu entfernen. Düngereste aus der Gartendüngung müssen ebenfalls gleich von der Steinoberfläche entfernt werden, da diese sehr hässliche, dauerhafte Flecken auf den Belägen hinterlässt. All diese Punkte sind kein Grund zur Mängelrüge

    2. bei Naturstein: Granit, Marmor und Basalt sind einzigartige Baustoffe. Sie unterliegen deshalb individuellen Schwankungen, Quarzadern, Poren, Farb-und Zeichnungsunterschiede sowieEinsprengungen bedeuten keine Wertminderung, sondern zeigen die Einzigartigkeit des Materials. Diese Schwankungen sind somit kein Grund für eine Mängelrüge.

    3. bei Holz: Holzmaserung und Äste gehören zu dem natürlichen Erscheinungsbildes des Holzes. Äste und Masserungen können je nach Holzart, der Herkunft und den verschiedenen Wachstumsbedingungen unterschiedlich stark variieren. Die Größe und die Anzahl von Ästen unterliegt im Außenbereich keinerBeschränkung.Bei Harzausblühungen handelt es sich um Überschussreaktionen, die anwendungs-und materialtechnisch sind. Sie beeinflussen die Imprägnierqualität in keinster Weise, weshalb die Holzbauteile langanhaltend geschützt bleiben. Die natürlichen Materialeigenschaften des Werkstoffes bedingen diese Effekte und stellen daher keinen Reklamationsgrunddar.Bei kesseldruckimprägnierten Holz ist eine grüne Abfärbung an der Oberfläche besonders in der Nähe von Ästen ganz normal. Das ausgetretene Harz kann sich in Verbindung mit den bei der Imprägnierung verwendeten Salzen weißlich bis grünlichfärben.Bei Holz, das jedem Wetter ausgesetzt wird, treten Holzinhaltsstoffe aus. Diese können an angrenzenden Bauteilen Abfärbungen verursachen. Außerdem können Holzinhaltsstoffe einen eigenen Geruchhaben.Bei Hölzern, die unbehandelt sind, insbesondere Kiefer, Lärche und Douglasie, ist es möglich, dass streifig verlaufende, blaue Verfärbungen in der warmen Jahreszeit auftreten. Diese Verfärbungen werden durchBlaupilze und Weißschimmel verursacht, die jedoch nicht holzschädigendsind.Besonders in der Nähe des Astbereiches sind trotz sorgfältigen Hobelns und Fräsens raueStellen nicht zu vermeiden. Bei den Kopfrundungen und Kappschnitten sind wegen der quer zu den Holzfasern gerichteten Bearbeitung raue Oberflächen oder Fasernmöglich.Je nach Holzart, dem Herkunftsland, der Temperatur, der Feuchtigkeit und/oder anderen Faktoren kann es bei Brettern, auch innerhalb des gleichen Brettes, zu Farbunterschieden kommen. Dies ist natürlich. Die Farbunterschiede werden durch Sonneneinstrahlung und Witterung meist auf natürliche Weise in kürzester Zeitausgeglichen.Aufgrund der nicht gleichmäßigen Struktur des Holzes finden die Schrumpfungsprozesse nicht gleichmäßig statt. Diese können Trockenrisse und Verwerfungen zur Folge haben (nach DIN-Norm sind Trockenrisse zulässig, da sie die statistische Eigenschaft und Haltbarkeit des Holzes nicht negativbeeinflussen)Stock entstehen, wenn Holz zum Trocknen auf Abstandsleisten gelegt wird. Dies geschieht, damit sie beim Trocknen nicht aufeinanderliegen und durch den Abstand besser trocknen können und sich weniger Schimmel bildet. Die Stöcke können allerdings Flecken oder Verfärbungen hinterlassen, da an diese Stellen kein Lichtherankommt.Unter dem Einfluss von Sonne und Regen kommt es bei unbehandelten aber auch bei imprägnierten Hölzern zur Vergrauung. Die Vergrauung ist ein natürlicher Prozess, der alle imFreien verwendeten Holzarten betrifft. Der Prozessist rein oberflächlich und betrifft nur die Optik –Funktionalität und Lebensdauer der Hölzer werden nichtbeeinträchtigt.

  9. Handhabung und Pflege von Wasseranlagen

    1. Ökosystem: Bei Nährstoffüberschuss kann das Algenwachstum stark beschleunigt werden und somit zu einer Verfärbung und durch mikrobielle Abbauprozesse auch zu Sauerstoffmangel des Wassersführen.

    2. Reinigung: In vielen Wasseranlagen bildet sich über die Zeit etwas Schlamm am Grund. Dieser sollte von Zeit zu Zeit wieder entnommen werden. Bei einer Füllung mit Leitungswasser kann, je nach Versorgungsunternehmen, Phosphat in die Wasseranlage eingebracht werden. Fragen Sie Ihren Wasserversorger nach den Phosphatwerten und lassen Sie regelmäßig eine Wasserprobe von Füll-und Teichwasser durchführen.

    3. Technische Ausstattung: Die Geräte müssen fachgerecht gepflegt und gewartet werden. Filter und Düsen müssen gereinigt oder UV-Lampen ausgetauscht werden. Bei allen Arbeiten in und amWasser alle elektrischen Geräte und Ausstattungsteile abstecken und vollständig vom Strom trennen.

    4. Verkehrssicherung: Als Grundstücksbesitzer bzw. Eigentümer müssen Sie die Verkehrssicherungspflicht beachten.

  10. Gewährleistung

    1. Weist die Arbeit oder die gelieferte Ware Beschädigungen oder sonstige Mängel auf, hat derAuftraggeberdie Pflicht, dies dem Auftragnehmerunverzüglich nach Feststellung schriftlichmitzuteilen. Unerhebliche Beschädigungen bzw. Mängel begründen keine Ansprüche gegenüber demAuftragnehmer

    2. Der Auftraggeber kann grundsätzlich nur Nachbesserung verlangen. Der Auftragnehmer kann auch stattdessen eine Ersatzsacheliefern.

    3. Der Auftragnehmer trägt die Kosten derNachbesserung.

    4. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf solche Schäden, die der Auftraggeber zu vertreten hat, insbesondere Schäden durch natürliche Abnutzung, Temperatur-oder Witterungseinflüsseoder unsachgemäße Behandlung.

    5. Gewährleistungsansprüche,wegen offensichtlicher Mängel,erlöschen, wenn sie der Auftraggeber nicht binnen einer Woche seit Gefahrübergang schriftlichrügt.

    6. Bei Elektrogeräten gilt die Garantieleistung des Herstellers.

  11. Rücktritt

    1. Der Auftragnehmer kann jederzeit vom Vetrag zurücktreten, wenn

      1. der Lieferant die Produktion der bestellten Waren eingestellt bzw. nicht begonnen hatoder

      2. ein Fall höherer Gewalt die Lieferung verhindert und /oder

      3. an der Zahlungsfähigkeit desAuftraggebers berechtigte Zweifel bestehen und/ oder

      4. der Auftraggeberüber seine Person, über seine Kreditwürdigkeit bedingende Tatsachen unrichtige Angaben gemacht hat oder

      5. über sein Vermögen ein Konkurs-oder Vergleichsverfahren beantragt wurde. Schadensersatzansprüche des Auftraggebers aufgrund des Rücktritts des Auftragnehmers sind ausgeschlossen.

  12. Datenschutzerklärung

    1. Allgemeines

      1. Was sind personenbezogene Daten: Personenbezogene Daten sind Angaben, die die Identität des Nutzers offenlegen oder offenlegen können. Wir halten uns an den Grundsatz der Datenvermeidung. Es wird soweit wie möglich auf die Erhebung von personenbezogenen Daten verzichtet.

      2. Umgang mit personenbezogenen Daten: Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich, soweit wir hierzu Ihre Einwilligung erhalten haben (Art. 6 I a DSGVO). Sie werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich innerhalb der EU.

      3. Nutzungsdaten: Beim Besuch der Webseite werden allgemeine technische Informationen erhoben. Dies sind die verwendete IP-Adresse, Uhrzeit, Dauer des Besuchs, Browsertyp und ggf. die Herkunftsseite. Diese Nutzungsdaten werden technisch bedingt in einem Logfile registriert und können zum Zwecke der Statistikauswertung dieser Webseite benutzt und gespeichert werden. Eine Verknüpfung dieser Nutzungsdaten mit Ihren weiteren personenbezogenen Daten findet nicht statt.

      4. Dauer der Speicherung: Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nach der Beendigung des Zwecks, für welchen die Daten erhoben wurden, nur solange, wie dies auf Grund der gesetzlichen (insbesondere steuerrechtlichen) Vorschriften erforderlich ist.

      5. Widerspruch gegen Werbemails: Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Emails,vor.

    2. Ihre Rechte

      1. Auskunft: Sie können von uns eine Auskunft darüber verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten und, soweit dies der Fall ist, haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO genannten weiteren Informationen.

      2. Recht auf Berichtigung: Sie haben das Recht auf Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten und können gemäß Art. 16 DSGVO die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten verlangen.

      3. Recht auf Löschung: Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet diese unverzüglich zu löschen, insbesondere sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:Ihre personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitetwurden, nicht mehr notwendig.Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung Ihrer Daten stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.Ihre Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit Ihre personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung unserer Rechtsansprüche erforderlich sind.

      4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wennSie die Richtigkeit der Daten bestreiten und wir daher die Richtigkeit überprüfen,die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangen,wir die Daten nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübungoder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen,Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründegegenüber Ihren Gründen überwiegen.

      5. Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und Siehaben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder einem Vertrag beruht und die Verarbeitung bei uns mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

      6. Widerruf der Einwilligung zur Datenverarbeitung: Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen

      7. Allgemeines Beschwerderecht: Die Ausübung Ihrer vorstehenden Rechte ist für Sie grundsätzlich kostenlos. Sie haben das Recht, sich bei Beschwerden direkt an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde, den Landesdatenschutzbeauftragen, zu wenden.

    3. Datensicherheit

      1. Datensicherheit: Sämtliche Daten auf unserer Website werden durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung und Verbreitung gesichert.

      2. Sessions und Cookies: Zur Bedienung des Internetauftritts können wir Cookies oder serverseitige Sessions einsetzen, in denen Daten gespeichert werden können. Cookies dienen dabei z.B. auch der persönlichen Begrüßung mit dem Mitgliedsnamen. Cookies sind Dateien, die von einer Webseite auf Ihrer Festplatte abgelegt werden, um diesen Computer beim nächsten Webseitenbesuch automatisch wieder zu erkennen und damit die Nutzung der Webseite an Sie anpassen zu können. Einige der verwendeten Cookies werden nach dem Ende der Browser-Sitzung wieder gelöscht. Dabei handelt es sich um sogenannte Sitzungs-Cookies. Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermöglichen die Wiedererkennung des Browsers bei einem späteren Besuch unserer Website (dauerhafte Cookies). Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie möglicherweise einige Funktionen dieser Website nicht nutzen können, wenn die Cookies deaktiviert sind. Wir stellen sicher, dass keine personenbezogenen Daten aus Sessions oder durch Cookies übernommen werden und Cookies nur eingesetzt werden, sofern dies für die Website erforderlich ist. Somit ergibt die Abwägung, dass keine überwiegenden Interessen Ihrerseits entgegenstehen (Art. 6 I f DSGVO).1Die Session ID wird vom Server zu Beginn einer Sitzung (englisch session) erzeugt. Die Session ID muss mit der Antwort des Servers zum Client übertragen werden und von diesem bei jedem weiteren Zugriff auf den Server mitgeliefert werden. Mit Hilfe der eindeutigen Session ID können die serverseitig gespeicherten Daten (Beispiel: Warenkorb) bei jedem Zugriff eindeutig mit einem Besitzer verbunden werden

    4. Kontaktaufnahme

      1. Zur Kontaktaufnahme bezüglich des Datenschutzes können Sie sich gern an uns unter Verwendung der nachfolgenden Kontaktmöglichkeiten wenden. Verantwortlicher im Sinne der DSGVO: Werner Katja, Zwischen den Wegen 9 63820 Elsenfeld Tel: 06022 72520 mail: info@werner-galabau.de

  13. Zusatzvereinbarung:

    1. Eigentumsvorbehalt: Die Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Eigentum desAuftragnehmers

    2. Warenrücknahme: Rückgabe einwandfreier Ware setzt unsere Zustimmung voraus! Gutschrift erfolgt abzüglich 25 % Kostenanteil. Sonderbestellungen oder –anfertigungen sind von der Rückgabe ausgeschlossen.

    3. Erfüllungsort und Gerichtsstand: Soweit das Gesetz zwingend nicht anderes vorschreibt, ist für alle gegenseitigen Ansprüche Erfüllungsort sowie auch Gerichtsstand der Hauptsitz des Auftragnehmers. AmtsgerichtObernburg

*Gültig ab dem 26.04.2018

Download der Widerrufsbelehrung:

Download der Freistellungsbescheinigung:

© 2020 by Werner Gartengestaltung e.K.

Signum+Experte_rechts.png